TeamViewer bringt Sicherheits-Update

Posted on Posted in Hacker News

TeamViewer reagiert mit zusätzlichen Security-Funktionen auf Berichte über Anwender, deren Zugänge zum gleichnamigen Fernwartungsdienst offenbar in die Hände Dritter gefallen waren.

TeamViewer hat nach erheblichen Störungen seiner Fernwartungsdienste und Befürchtungen über Systemeinbrüche neue Sicherheitsmerkmale namens Trusted Devices und Data Integrity eingeführt. Trusted Devices stelle eine Autorisierung sicher, sobald der Versuch unternommen werde, ein bestehendes TeamViewer-Konto erstmals von einem neuen Gerät aus anzumelden. Data Integrity veranlasse einen Passwort-Reset bei verdächtiger Aktivität eines Accounts

Als Ursache der TeamViewer-Störung haben sich inzwischen Denial-of-Service-Angriffe herausgestellt. Eine Sicherheitslücke im System, über die Daten seiner Kunden abfließen könnten, soll es laut Hersteller jedoch nicht geben. Einbrüche in Accounts seien eher auf den fahrlässigen Umgang der Anwender mit ihren Zugangsdaten zurückzuführen.

Quelle: heise.de


teamviewer-logo

TeamViewer führt Trusted Devices und Data Integrity ein

Neue Funktionalitäten erhöhen Datensicherheit der Nutzer

Göppingen, 3.Juni, 2016. TeamViewer®, führender Anbieter von Software für die Fernwartung und Online Meetings, veröffentlicht mit Trusted Devices und Data Integrity zwei neue Sicherheitsmerkmale. Damit wird die Datensicherheit der Nutzer weiter erhöht. Trusted Devices sorgt dafür, dass eine Autorisierung abgefragt wird, sobald der Versuch unternommen wird, ein bestehendes TeamViewer Konto zum ersten Mal von einem neuen Gerät aus anzumelden. Data Integrity veranlasst darüber hinaus einen Passwort-Reset, wenn ein Nutzerkonto ungewöhnliches Verhalten aufweist.

Folgende Hinweise richten sich an alle TeamViewer Anwender:

Sehr geehrte TeamViewer Nutzer,

der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist unser höchstes Anliegen.

Wir schätzen Ihr Vertrauen sehr und respektieren die damit einhergehende Verantwortung, Ihre Privatsphäre zu schützen. Aus dieser Verantwortung heraus fühlen wir uns verpflichtet, alle nötigen Schritte zum Schutz Ihrer Daten einzuleiten.

Wie Sie wahrscheinlich bereits gehört haben, gab es auf einer Reihe von beliebten Social Media-Plattformen und bei anderen Webservice-Providern Datendiebstähle in einem bisher unbekannten Ausmaß. Eine Reihe von Zugangsdaten, die in diesem Fall gestohlen wurden, wurden – neben anderer Dienste – leider auch für den Zugang zu TeamViewer genutzt.

Wir sind entsetzt vom Verhalten der Cyberkriminellen und empört über ihr Handeln gegenüber TeamViewer Nutzern. Um Schaden anzurichten haben sie daraus Kapital geschlagen, dass oftmals für mehrere Onlinedienste dieselben Kontoinformationen von Nutzern verwendet werden.

Dabei möchten wir unterstreichen, dass bei der TeamViewer-Kontenauthentifizierung das Secure Remote Password Protocol (SRP) zum Einsatz kommt und deshalb kein Kennwortäquivalent gespeichert wird.

Um Ihnen – unseren Nutzern – so früh wie möglich zu helfen und um den Schutz Ihrer Daten gegen diese Machenschaften von Cyberkriminellen zu stärken, werden wir heute weltweit nochmals verbesserte Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen einer Doppelstrategie ausrollen:

Trusted Device

Mit der ersten Maßnahme bieten wir Ihnen noch mehr Sicherheit, indem wir mit Trusted Device helfen, dass Dritte keinen unerlaubten Zugang zu Ihrem Konto erhalten.

Das neue Trusted Devices Feature stellt sicher, dass, wann immer Sie sich mit Ihrem bestehenden TeamViewer Konto auf einem neuen Gerät zum ersten Mal anmelden, wir Sie bitten, dieses Gerät als vertrauenswürdig einzustufen, bevor sich das Konto auf dem Gerät einloggen kann.

Eine In-App Nachricht, die wir an Ihre Konto E-Mail-Adresse schicken, wird Sie darum bitten, das Gerät durch einen Link zu autorisieren.

Schützen Sie die Integrität Ihrer Daten

Die zweite Maßnahme ist dafür ausgelegt, Sie gegenüber Cyberkriminellen zu schützen, die durch den Diebstahl von Kontodaten Schaden anrichten, indem sie ausnutzen, dass die gleichen Zugangsdaten bei unterschiedlichen Onlinediensten genutzt werden.

Das System prüft kontinuierlich, ob Ihr TeamViewer Konto ungewöhnliches Verhalten zeigt (z. B. den Zugriff von einem neuen Standort), das darauf hindeuten könnte, dass Ihr Konto kompromittiert sein könnte. In diesem Fall wird, um den Schutz Ihrer Daten sicherzustellen, Ihr TeamViewer Konto für eine Kennwortzurücksetzung markiert. Sie erhalten dann von uns eine E-Mail mit der Anleitung zur Erstellung eines neuen Passworts.

HINWEIS: Aufgrund der globalen Einführung der beiden Features kann es zu kleineren Beeinträchtigungen kommen.

Wir empfehlen dringend:

Wir werden unsere Sicherheitsmaßnahmen für Sie kontinuierlich ausbauen. Wir nehmen Ihr Vertrauen nicht auf die leichte Schulter und gehen auch keine Kompromisse bei der Datensicherheit ein. Bitte nehmen Sie sich die folgenden Empfehlungen zu Herzen:

Schützen Sie alle Ihre Nutzerkonten – ob bei TeamViewer oder anderen Anbietern – mit individuellen und sicheren Passwörtern und ändern Sie diese regelmäßig.

Stellen Sie sicher, dass Sie jederzeit zuverlässige Anti-Malware und Sicherheitslösungen verwenden.

Wann immer möglich – wie bei TeamViewer – aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Für weitere Sicherheitsinformationen besuchen Sie bitte unsere FAQ-Seite zur TeamViewer Kontosicherheit.

Unser Support-Team freut sich, alle Ihre Fragen zu beantworten: https://www.teamviewer.com/de/support/contact/submit-a-ticket/

Falls Sie glauben, dass Sie Opfer krimineller Handlungen geworden sind, setzen Sie sich mit Ihrer örtlichen Polizeidienststelle in Verbindung, um den Vorfall zu melden. Dies ist insbesondere deshalb wichtig, da TeamViewer sehr strengen Datenschutzbestimmungen unterliegt und sensible Daten damit nur an autorisierte Personen und Behörden herausgeben darf.

Quelle: Teamviewer

 

Facebooktwittergoogle_plus